01.-07.07.2018 Sommerlager Thalheim (2)

Sommerferienfreizeit Tag 4 – mal was anderes

Heute nahmen wir vom Sonnenbaden Abstand. Auf dem Programm standen Geocaching, Quad fahren und Minigolf spielen. Dabei teilten wir unsere gesamte Truppe in mehrere kleine Teams. Die Hälfte der Truppe strömte am Vormittag durch den Wald. Ausgerüstet mit einem GPS-Gerät versuchten sie verschiedene Punkte anzulaufen und dort die Geheimbotschaften zu finden. Es gelang nicht allen. Vor allem, das Finden der Boxen war schwierig. Nach gut drei Stunden trafen die Ersten wieder in der Tabakstanne ein. Alle hiergebliebenen durften sich zweimal auf ein Quad setzen und einen Pacur überwinden. Nach anfänglichen, vorsichtigen Herantasten waren fast alle flott unterwegs.

Es hat sichtlich Spaß gemacht. Das Minigolf gestaltete sich zu einem echten Hindernisrennen. Nach dem Mittagessen wurden die Aufgaben getauscht. Der Rest des Tages war zum Chillen gedacht. Die Jungs traten natürlich sofort zum Fußballspiel an. Nach dem Abendbrot boten wir für die großen unter uns einen Film an. Alle anderen spielten auf dem Gelände.

Sommerferienfreizeit Tag 5 – Back die Badehose ein …

… und fahre hoch zum Greifenstein. Genau dass haben wir gemacht. Ausgerüstet mit allerlei Strandmaterial sind wir zum Greifenbachstauweiher gefahren. Mit dem Sandstrand hatte es etwas von Ostseegefühle. Bei dem tollen Wetter gab es auch keine Alternative dazu. Da zieht es uns einfach zum Wasser. Wir suchten uns einen schattigen Platz auf der Liegewiese. Bereits 10.30 Uhr stürmten wir ins Wasser. Es hatte angenehme 22°C. Da war Dauerbaden vorprogrammiert. Unsere drei Schlauchboote und das Stand-Up-Paddle waren stets auf See zu finden. Eine große Gruppe ist über den See geschwommen. Man wollte schließlich auch die gegenüber liegende Rutsche ausprobieren. Die jüngste Gruppe von uns unterbrach das Sonnenbaden durch einen Besuch in der Steineschleiferei. Dabei schürften sie verschiedene „Edelsteine“ mit dem Sieb. Den Ertrag konnten sie mit nach Hause nehmen. Gegen Ende unseres Aufenthaltes am Greifenbachstauweiher zogen Gewitter auf und es regnete ein wenig. Das störte uns aber nicht. Unser Bus kam in diesem Moment.

Zum Abendbrot wurde heute gegrillt. Steaks, Roster, Grillkäse und mehrere Salate gönnten wir uns. Als Höhepunkt für die Tabakstannenschläfer organisierten die großen Teilnehmer noch eine Nachtwanderung. Bei der es allerhand gespenstiges zu erleben gab.

Sommerferienfreizeit Tag 6 – Teamgeist war gefragt

Der Tag begann mit Nieselregen. Nach den letzten Sonnentagen, eine Erholung für unsere Haut. Da aber erst 8.30 Uhr war, störte das uns sehr wenig. Wir stellten kurzerhand unser Tagesprogramm um. Den Vormittag nutzen wir für viele Gesellschaftsspiele oder zum Chillen. Zimmer aufräumen war auch mal nötig. Am Nachmittag gingen wir zu unserem Stammwaldplatz, der Forzbachquelle. Dort bauten die Betreuer verschiedene Stationen auf, die in Teams absolviert werden mussten. Dabei spielte Kraft leine große Rolle, sondern Geschicklichkeit, Erfindungsreichtum und Teamgeist. Nebenbei wurde noch ein wenig an den Hütten vom Montag gebaut. Die drei Stunden vergingen wie im Fluge. Nach dem Abendbrot wollten wir eigentlich unsere Abschlussdisco starten. Doch die Kinder entschieden sich lieber für unser Flaggenspiel. Für die Nachtruhe nützte die viele Bewegung allerdings nicht viel. Es dauert sehr lange bis Ruhe einzog.